Archiv für August 2010

4. September /// Kuba – Welda

Am 04. September ist es wieder soweit. Alpha Pony präsentiert euch wieder freshe Bands und diesmal ist kein geringerer dabei als PUNK´D ROYAL aus Düsseldorf. Drei Jahre Bandgeschichte, über 150 Konzerte und diverse Toursupports für unter anderem The Robocop Kraus, die Kilians oder The Kills. Das Trio hat dieses Jahr die zweite EP “ Muscles“ released und tourt seitdem durch Deutschlands Großstädte um zwischendurch mal im KUBA vorbei zu schauen. Die Platte wurde von Glen Nicholls, der schon für die White lies arbeiten durfte, gemastert.

Alpha Pony dürfen da nicht fehlen und haben sich gleich die Freunde von Glory Art Youth ins Boot geholt. Da scheint es nur allzu logisch, dass auch Atlas sich die Ehre geben um die alten Smashhits in einem kurzen, knackigen Set nochmal zum Besten zu geben.

Das ganze kostet 4€, ab 20 Uhr sind die Türen offen und die Aftershow kennt kein Ende. Schließlich haben wir nen Dispokredit aufgenommen und Hermann Heber aus Berlin verpflichtet, sich um elektronische Tanzmusik zu kümmern. Das Pony Pony Dj Team sorgt dann für die gitarrenlastigen Sounds.
Also, wir sehen uns!

Dangerous You Shouldn‘t Be There!

Mit ’ner leichten Verspätung gibt’s hier den Report zum letzten Wochenende.Berlin direkt sozusagen, denn erstmals stand die Hauptstadt auf der Liste der zu bespielenden Städte. Auftakt war am Donnerstag im NBI ( steht für: Neue Berliner Initiative). Alte Berliner Bekanntschaften haben vorbeigeschaut. Papa Matthieu zum Beispiel – unser Produzent…nur für den Fall, dass jemand mit dem Namen nichts mehr anfangen kann. Gab aber auch andere Leute die uns mal sehen wollten. Unter anderem Leute vom Rolling Stone und Iggy Pop im Designeranzug. Sah zumindest so aus.

Ach so. Wir waren Opener und wurden vom Hauptact erstmal in das Geheimnis zum dauerhaften Erfolg im Showgeschäft eingewiesen. Wir wissen jetzt auch worauf’s ankommt: „Koks, Champagner…und ‚n bisschen Rauchen. Mehr braucht man nicht. Und: Aussehen ist nicht alles, muss aber ungefähr stimmen. Rest ist Nebensache. „

Soweit kapiert?

Später am Abend dann ab ins Auto und ins Bett. Größtes Problem und fast ne Streitfrage: Wie parkt man ’nen Kleinbus vollbeladen mit Musikequipment in einer Millionenstadt so, dass über Nacht nichts bzw. möglichst wenig gestohlen wird? Richtig, einfach am Straßenrand und Fenster auflassen…

Am Freitag wurden wir dann spontan für den Karrera Klub gebucht. 24h Stagetime und Headliner. Im Rosis, auch in Berlin. Und Omas Wohnzimmer als Backstageraum gab’s obendrauf. Wände anmalen auch…

In der gleichen Nacht sind wir dann von Berlin aufgebrochen. Direkte Verbindung über Hamburg…

„Freimarken und die Schützenkönigin…“

Kleiner Nachtrag: Unsere Vorstellung beim 1 Live Plan B Heimatkult steht ab jetzt im Netz. Kann man hier einsehen.

Die Radiosendung gibt’s auf handliche 5.46 min reduziert. Viel Spaß!

Download: 1live