Uebelstes Wochenende!

Was für ein Wochenende! Nach unserem Weekender kommt hier der absolut heiße Shit aus Halle und Hamburg:
Unter dem Arbeitstitel “ Krauts with Attitude“ waren wir zusammen mit den Jungs von In Golden Tears in den Klub Drushba nach Halle eingeladen worden. Vielversprechend klang es schon mal, was uns versprochen wurde. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es bedingt durch Klausuren und lukrative Zweitjobs im Tankstellengewerbe in den letzten Wochen im Bezug auf Gigs nicht allzuviel neues zu berichten gab. Mega Vorfreude also.

Nach einem stabilen Ritt auf Hendriks Bandmobil wurden wir in Halle noch vor Soundcheck mit einem mittelgroßen Problem konfrontiert. Interview mit MotorFM. Eigentlich eine feine Sache, Antworten mussten leider gesungen werden. Einschließlich musikalischer Interpretation in Echtzeit mit Gitarre und MicroKorg. Nicht ganz einfach, aber souverän gemeistert.

Der Rest des Abend war ein Fest. Das absolutes Ideal einer Club-Show: Ein Haufen feiernder Leute, dicht gedrängt, nicht minder zufriedene Bands, Schweiß tropft und Stroboskop im Dauerfeuer. Es macht Spaß, zu erleben, wie sehr man in Halle auf live-Musik feiern kann. Zusammen mit In Golden Tears, drei Baguettes und 2 grünen Ostereiern haben wir den Abend dann locker und unzgezwungen in der Bäckerei ausklingen lassen.

Samstags dann heiteres Autobahngeballer nach Hamburg. Lichthupe, links antäuschen, rechtsvorbeiziehen. Wir kennen da nix. Überragende Fahrleistungen und Applaus an den Fahrer. Kein Thema. Angekommen im Uebel & Gefährlich muss erst einmal alles ausgiebig gefeiert werden. Das Dingen hier ist kein Club mehr, sondern das absolut uebelste Teil: Uebelste Location, uebelste coole Typen am Start uebelster Sound, dies das. Einfach alles uebelst hier, daher der Name. An den Stickern im Backstage Kühlschrank lässt sich erkennen, wer hier schon gespielt hat…Vorerst Höhepunkt ist das Catering im Backsstage. WhoMadeWho lassen sich bekanntlich nicht lumpen und deshalb ist irgendjemand knapp 20 Minuten damit beschäftigt 1 × 4 Meter Fläche mit Essen vollzustellen. Uebelste Sachen am Start, Mama soll einpacken! Zusammen mit Fuck Art Let’s Dance aus Hamburg fangen wir links an und hören rechts auf.

Um 23.30 h geht’s ab auf die Bühne. Der Sound auf der Bühne ist ein Traum, draußen sowieso. So gut haben Alpha Pony wohl noch nie geklungen. Wir haben einen Riesenspaß und freuen uns umso mehr, als auch nach der Show gutes Feedback vom Publikum kommt. Also, alles richtig gemacht! Trotzdem ist danach irgendwie die Luft raus. Feiertechnisch gesehen. Vielleicht immer noch vom Totalschaden aus Halle. Wir schauen uns noch zwei großartige Shows von Fuck Art Let’s Dace und vor allem von WhoMadeWho an und gammeln danach hauptsächlich im Backstage rum.

Und weil sich das nicht gut macht, vor WhoMadeWho im Sofa einzupennen geht’s jetzt ab ins Nest. Mit der Gewissheit, dass wir jetzt auch einen Aufkleber am Backstagekühlschrank im Uebel & Gefährlich haben!

Share!
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace